Freitag, 3. April 2015

Franzbrötchen oder Schneckennudeln

Hallöchen,

schon seit ich ganz klein bin, bin ich totaaaaaaaal verrückt nach Rosinen-Zimtschnecken, die auch (ohne Rosinen) in Hamburg unter Franzbrötchen bekannt sind. Ich finde sie schmecken immer total lecker, und endlich habe ich auch ein Rezept wo mir dieses Gebäck auch gelingt (danke, Dr. Oetker *g*) und das möchte ich euch gerne weitergeben.

Für den Hefeteig braucht ihr

250 ml Milch
70 g Butter
500 g Weizenmehl
1 Pck Dr. Oetker Trockenbackhefe
70 g brauner oder weißer Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Ei (M)
1 Prise Salz

Für den Teig erwärmt ihr langsam die Milch und zerlasst darin die Butter.

Das Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Fügt nun die übrigen Zutaten und die lauwarme Milch-Butter-Mischung hinzu und rührt alles kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten mit dem Knethaken zu einem glatten Teig durch. Lasst den Teig nun an einem warmen Ort so lange gehen bis er sich sichtbar vergrößert hat (ich habe ihn ca 2 Std gehen lassen).

Für die Füllung habe ich
Zucker, Zimt, etwas Butter
und Rosinen (etwa 100 Gramm) genommen.

Ihr könnt auch eine Haselnussfüllung (gehobelte und gemahlene Haselnusskerne mit Milch) machen oder ihr hackt 50 Gramm Nüsse und getrocknete Cranberries - schmecken auch sehr lecker.

Also wenn der Teig gegangen ist knetet ihr diesen nochmal kurz mit den Händen durch.

Dann rollt ihr ihn zu einem Rechteck aus. Das Rechteck bestreicht ihr nun dünn mit weicher Butter und streut ca 2 TL Zimt und Zucker auf den Teig. dann könnt ihr noch die Rosinen oder was ihr mögt, darauf verteilen. Dann rollt ihr den Teig von der längeren Seite fest auf. Die Rolle könnt ihr nun in etwa 14 gleich große Trapeze schneiden.

Diese Trapeze legt ihr mit der breiten Seite aufs Backblech. Nehmt nun einen Kochlöffelstiel und presst ihn von oben so auf die schmale Seite, dass die gerollten Seiten nach oben zeigen. Lasst nun die Brötchen nochmal 10 Minuten gehen.

Bestreicht die Brötchen mit etwas Milch und backt sie 20 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze.
Bei Heißluft reichen auch 160 Grad.

Ihr könnt nun die Brötchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen, mit Zuckerguss überziehen oder lauwarm genießen :-)

Hier meine Version, ich habe keine Trapeze sondern einfach Rollen geschnitten und diese aufs Backblech gelegt.


 photo IMG_20150403_205213.jpg 
 
Diese habe ich für meinen Freund mit Nutella und Schokomüsli / Streusel gefüllt...

Und diese sind mit Zimt und Rosinen, wie ich es mag!

  photo IMG_20150403_205253.jpg 

Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht euch

Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen